BCT-Touristik

Japan Studienreisen

Konosuke Matsushita

Der Gründer von Panasonic Japan

Menschenfreund und Gründer eines Weltkonzerns

Konosuke Matsushita erblickte am 27. November 1894 in Wasa das Licht der Welt. Am 27. April 1989 verstarb der japanische In­dus­trielle, der der Gründer des heutigen Unternehmens Panasonic war. Konosuke Matsushita wuchs in einem kleinen Dorf in der Präfektur Wakayama auf und war der Sohn eines einfachen Hauswirts. Die Finanzen der Familie waren durch ungeschickte Investitionen des Vaters im Reisgeschäft ruiniert. Aus diesem Grunde musste der junge Konosuke Matsushita früh seine Fa­mi­lie verlassen und in die Stadt Osaka zur Arbeit gehen. Konosuke Matsushita wurde bereits mit 16 Jahren bei der Osaka Electric Light Company eingestellt und arbeitete dort als Verdrahtungsassistent. Das verdiente Geld schickte er seiner Familie.

Kurz nach seiner Einstellung erfand Konosuke Matsushita eine neue Lampenfassung. Um diese auf den Markt zu bringen, grün­de­te der berühmte Industrielle bereits im Alter von 23 Jahren eine Elektrogerätefabrik, die den Namen „Matsushita“ trug und die heute noch unter der Firmierung Konosuke Matsushita Panasonic Japan bekannt ist. Der junge Erfinder war bereits früh Chef von drei Angestellten. Mit einem Startkapital von umgerechnet 40 Euro, dem Prototypen der neuen Lampenfassung und seinen drei Angestellten startete Konosuke Matsushita enthusiastisch seinen Betrieb. Der eigentliche Erfolg des gegründeten Un­ter­neh­mens bestand jedoch in der Produktion und der Herstellung einer kugelförmigen Glühlampe. Konosuke Matsushita er­rich­te­te sehr schnell ein Verkaufsnetz in Japan, um die große Nachfrage des Marktes zu bedienen. Konosuke Matsushita machte aus der Lampe ein Massenprodukt, indem er die Preise senkte und das Warenzeichen „National“ für seine Lampen verwendete. Matsushita erkannte früh den Wert der Werbung und des Marketings; so schaltete er landesweite Zeitungsannouncen und be­warb seine Lampen somit bereits in den zwanziger Jahren in ganz Japan. Zu dieser Zeit lernte der Jungunternehmer auch seine Ehefrau Mumeno, eine Schwester des Sanyo-Gründers Toshio Iue, kennen, die er dann heiratete.

Bereits im Jahre 1929 führte der junge Industrielle im traditionellen Japan sein Unternehmen nach innovativen Management-Methoden. Sein Credo lautete bereits damals, dass der Firmenprofit und die soziale Gerechtigkeit in Einklang stehen müssten, um ein Unternehmen erfolgreich am Markt zu präsentieren. Im Jahre 1933 präsentierte Konosuke Matsushita seine bekannten Führungsprinzipien: Gerechtigkeit und Ehrlichkeit, Dienst an der Öffentlichkeit, unermüdliche Bemühungen um Verbesserungen, Teamwork und der Kampf um gemeinsame Ziele, Bescheidenheit und Höflichkeit, Dankbarkeit für Segnungen und die Über­ein­stim­mung mit den Naturgesetzen. Diese Prämissen waren auch im privaten Bereich die Basis seines Erfolges.
In der Nachkriegszeit musste auch die Firma von Konosuke Matsushita unter dem strengen Reglement der alliierten Sieger­mäch­te Einschränkungen erfahren. In dieser Zeit bestand für Konosuke Matsushita die große Gefahr, dass er als Firmen­prä­si­dent seines Unternehmens abgesetzt werden könnte. Diese Zeit war für Ihn sehr prägend. Durch eine Petition, die 15000 An­ge­stell­te unterzeichneten, konnte Konosuke Matsushita schließlich seine Position als Kopf seines Unternehmens behalten. In den Jahren 1950 bis 1973 setzte Konosuke Matsushita auf Expansionskurs. Hierbei legte er die Prämissen auf drei Produkte, die er selbst als „seine Schätze“ bezeichnete: Kühlschränke, Fernseher und Waschmaschinen wurden nun weltweit verkauft und der Erfolg der Strategie hält bis heute an. Matushita Electric wurde zum größten Hersteller für Elektrogeräte in der ganzen Welt. Heu­te werden die Produkte unter den eingetragenen Warenzeichen Technics, Panasonics und JVC vertrieben.

Im Jahre 1973 zog sich Konosuke Matsushita aus dem Geschäft zurück. Im Ruhestand arbeitete er daran, seine kommerziellen und sozialen Philosophien weiterzuentwickeln und schrieb insgesamt 44 Bücher, die alle veröffentlicht wurden. Matsushita Konosuke wurde ein weltweit bekannter Autor und sein Buch „Entwicklung eines Weges zum Frieden und zum Glück durch Wohlstand“ erreichte eine Verkaufszahl von über vier Millionen Exemplaren.

Matsushita Konosuke, so die japanische Variante seines Namens, hatte chronische Lungenprobleme, die auch zu seinem Tod am 27. April 1989 führte. Konosuke Matsushita Panasonic Japan ist mit 40 Millionen Umsatz das Erbe des innovativen und so­zi­a­len Industriellen, der im hohen Alter von 94 Jahren starb. Sein privates Vermögen belief sich auf 3 Milliarden US-Dollar.