BCT-Touristik

Japan Studienreisen

Reisebericht Japan Live – Mai 2017

Tag 1Abflugtag

Sa, 13. Mai. 2017
japan-live-mai2017
Nachts in Tokyo

Am heutigen Samstag geht es los nach Japan. Auf dem 11h Flug kann man schon einmal von Japan träumen.

Tag 2Ankunft in Kyoto

So, 14. Mai. 2017
japan-live-mai2017
Nijo Burg in Kyoto

Frisch in Japan angekommen, sind wir nach Kyoto gefahren und haben unsere Koffer und Taschen im Hotel abgestellt. Da noch nicht mal Mittag war, sind wir dann zuerst einmal zur Nijo Burg gefahren.

japan-live-mai2017
roter Ahorn in der Nijo Burg

Danach haben wir uns den Kyoto Hauptbahnhof angeschauen, von unserer Reiseleiterin erklärt bekommen, wo es welche Restaurants gibt und dann uns zum Einchecken im Hotel verabredet und eine ausgiebige Mittagspause gemacht.

japan-live-mai2017
Ausblick auf Kyoto bei Nacht

Am Abend trafen sich einige aus der Gruppe um gemeinsam essen zu gehen und den Sonnenuntergang auf dem Kyoto Tower anzusehen.

japan-live-mai2017
Kyoto Tower

Tag 3Goldener Pavillon + Aoi Matsuri

Mo, 15. Mai. 2017
japan-live-mai2017
Goldener Pavillon

Am Montag haben wir einige Highlights in Kyoto besichtigt. Zuerst sind wir zum Kinkakuji, dem Goldenen Pavillon, gefahren.

japan-live-mai2017
Mönche im Kinkakuji

Dort konnten wir auch einige Mönche bei einer Zeremonie beobachten.

japan-live-mai2017
Kimono Modenschau

Nach der Mittagspause sahen wir uns noch eine kleine Kimono Modenschau an.

japan-live-mai2017
Aoi Matsuri

Unsere Ankunft in Kyoto passte wunderbar zum Aoi Matsuri, einem der größten Feste in Kyoto mit Festumzug in alten Gewändern

japan-live-mai2017
Aoi Matsuri

Tag 4Ausflug nach Nara

Di, 16. Mai. 2017
japan-live-mai2017
Freiwild :)

Dienstag fuhren wir in die alte Kaiserstadt Nara. Im Stadtpark wurden wir gleich umzingelt von handzahmen und gefrässigen Hirschen.

japan-live-mai2017
Kofukuji Tempel

Im Kofukuji Tempel sahen wir neben alten Statuen aus dem 8. Jahrhundert und einer der größten Pagoden des Landes auch eine Gruppe von Pilgerern. So konnten wir eine Weile Ihren buddhistischem Singsang lauschen.

japan-live-mai2017
Großer Buddha

Eines der größten Highlights (selbst wörtlich) ist der Bronze Buddha im riesigen Todaiji Tempel. Ein riesiger sitzender Buddha.

japan-live-mai2017
altes Schreintor im Kasuga-Wald

Nach der Mittagspause spazierten wir entlang Berghängen und verschiedensten Tempeln und Schreinen in den Kasuga-Wald, zum Kasuga Schrein mit seinen hunderten von Laternen.

japan-live-mai2017
Ramen Nudelsuppe

Zurück in Kyoto hatten wir noch einige Zeit für eigene Erkundungen und um auch mal neue Gerichte ausprobieren. Zum Beispiel in einem Ramen Restaurant. Lecker.

Tag 5Hiroshima

Mi, 17. Mai. 2017
japan-live-mai2017
Heilige Insel Miyajima

Mittwoch fuhren wir mit dem Shinkansen (japanischer Schnellzug) nach Hiroshima und von dort gleich weiter auf die Schreininsel Miyajima die vor der Küste Hiroshimas liegt.

japan-live-mai2017
Ruhige Inselpfade

Ein Schrein und eine große Tempelhalle später hatten wir Zeit die Insel alleine zu erkunden oder Souvenirs einkaufen zu gehen. Dabei fanden wir ein paar schöne und vor allem ruhige Ecken.

japan-live-mai2017
Gegrillte Austern

Spezialität der Insel: Austern. Gegrillt, Frittiert oder als Pastete.

japan-live-mai2017
Friedenspark Hiroshima

Nachmittag fuhren wir mit dem Boot zurück in die Stadt zum Friedenspark, dem Ort wo die Atombombe damals abgeworfen wurde.

japan-live-mai2017
Atombombendom

Tag 6Noch einmal Kyoto

Do, 18. Mai. 2017
japan-live-mai2017
Viele rote Tore

Am Morgen sahen wir uns diesmal den berühmten Fushimi Inari Schrein an. Es dauerte eine Weile die vielen roten Torii ohne Menschen zu fotografieren, aber das Warten hat sich gelohnt.

japan-live-mai2017
Garten im Kaiserpalast

Als nächsten fuhren wir zum Kaiserpalast.

japan-live-mai2017
Pontocho

In der Restaurant und Barstraße Pontocho haben wir uns für 1 1/2 Stunden eine Tanz- und Theatervorführung der ansäßigen Geishas angesehen.

japan-live-mai2017
Gion

Nachdem Mittagessen spazierten wir durch das alte Viertel Gion. Mit Schrein, Garten, verwinkelten Gassen und einem kleinen klaren Fluss.

japan-live-mai2017
Okonomiyaki

Abends wollten ein paar von uns einmal die "japanische Pizza" ausprobieren und sind daher bei "Okonomiyaki Chibo" essen gegangen. Das Beste war: wir konnten dem Koch die ganze Zeit zuschauen.

Tag 7Ausflug nach Himeji

Fr, 19. Mai. 2017
japan-live-mai2017
Shinkansen

Freitagmorgen fuhren wir mit dem Shinkansen nach Himeji.

japan-live-mai2017
Feudalgarten

Zuerst sahen wir uns einen schönen japanischen Garten an, der direkt neben der Burganlage zu finden ist.

japan-live-mai2017
Die Sonne lacht in Himeji

Bei dem Wetter konnten wir den Garten richtig genießen und haben dazu auch noch eine Tasse grünen Tee im Teehaus bekommen.

japan-live-mai2017
Burg Himeji

Mit dem Mittagessen wollten wir noch warten und uns lieber gleich die Burg ansehen. Dadurch hatten wir nach der Burg viel Zeit uns auf dem Weg zum Bahnhof durch die Geschäfte zu schlendern und entweder hier und da was zu snacken oder richtig schön essen zu gehen.

japan-live-mai2017
Baden auf japanisch

An diesem Abend konnten wir im Ryokan auf Tatami Boden schlafen. Mal was Anderes, interessant in jedem Fall.
Und natürlich konnten wir auch so ein typisches japanisches Bad benutzen. Erst mit Schemel und Eimerchen (und modern auch Duschkopf) gründlich waschen, dann ins heiße Becken. Da wurde einem von der Hitze recht schummrig.

Tag 8Weiter nach Kanazawa

Sa, 20. Mai. 2017
japan-live-mai2017
Frühstück mal Japanisch

Nach der Nacht im Futon auf dem Tatami-Boden gab es dazu passend ein japanisches Frühstück. Reis, Suppe, Gemüse, Omelette, Tofu und Fisch.

japan-live-mai2017
Kenrokuen - Garten der 6 Aspekte

Mit dem Schnellzug ging es dann am Wochenende aus Kyoto raus. Erstmal an die Westküste nach Kanazawa. Dort ist der Kenrokuen, einer der berühmtesten Landschaftsgärten Japans.

japan-live-mai2017
Kenrokuen

Wir konnten durchaus sehen, warum er so beliebt ist. Zum Glück hat auch das Wetter wieder mitgespielt.

japan-live-mai2017
Im Pflaumenhain
japan-live-mai2017
Museums-Pool

Auf dem Weg zum Mittagessen haben wir kurz im 21st Century Museum Stop gemacht und einmal in den Pool hineingeschaut. Eine moderne Kunstinstallation.

japan-live-mai2017
Hausgarten eines Samurai

Nach dem Essen haben wir uns eine alte Samurai Villa angeschaut. Natürlich mit Garten und Koi-Teich.

japan-live-mai2017
Curry

Am Abend fuhren wir weiter nach Tokyo und uns wurde gleich auf dem Weg zum Hotel schon einmal die Restaurant-Meile nahe am Hotel gezeigt. Die Empfehlung des Tages: Curry.

Tag 9Geschichte Tokyos

So, 21. Mai. 2017
japan-live-mai2017
Sanja Matsuri

Am Sonntagmorgen fuhren wir zunächst in den alten Stadtteil Asakusa. Passend zu unserer Reise war an diesem Tag das Sanja Matsuri, eines der wichtigsten Feste von Asakusa zu Ehren der Begründer des ansäßigen Schreines und des Tempels.

japan-live-mai2017
Sensoji Tempel

Wir sahen uns dann auch gleich den betreffenden Tempel und Schrein einmal genauer an.

japan-live-mai2017
Hamarikyu Garten

Von Asakusa fuhren wir mit dem Boot den Fluss hinab bis zum Hamarikyu Garten. Hier konnten wir spazieren gehen, einen Tee im Teehaus trinken, auf Fototour gehen oder einfach nur auf einer Parkbank sitzen. Das Wetter: wie die ganze Reise bisher einfach nur top.

japan-live-mai2017
Reiher im Hamarikyu Garten
japan-live-mai2017
Edo-Tokyo-Museum

Im Edo-Tokyo-Museum lernten wir mehr über Tokyos Vergangenheit.

japan-live-mai2017
Sumo-Ringer

Direkt neben dem Museum befindet sich die Sumo-Halle und zur Zeit fand ein Turnier statt, daher haben wir auf dem Weg zum Bahnhof auch den ein oder anderen von Fans umringten Sportler sehen können.

japan-live-mai2017
Akihabara

Als Kontrastprogramm machten wir noch einen Abstecher nach Akihabara, das moderne Elektronikviertel prall gefüllt mit Elektronikmärkten, Spielhallen und Merchandising-Geschäften.

Tag 10Ausflug nach Nikko

Mo, 22. Mai. 2017
japan-live-mai2017
Rot küsst Blau

Eine neue Woche begann und der Montag führte uns nach Nikko im Norden Tokyos.

japan-live-mai2017
Nikko

In Nikko ging es mit dem Bus noch höher in die Berge.

japan-live-mai2017
Aufgang zum Grab

Wir sahen zuerst den Rinnoji Tempel und sind dann weiter zum Toshogu-Schrein. Der Schrein ist dem ersten Tokugawa Shogun gewidmet. Natürlich gingen wir auch den Weg hinauf zu seinem Grab.

japan-live-mai2017
Taiyuin Mausoleum

Nebenan das Mausoleum des dritten Tokugawa Shoguns.

japan-live-mai2017
Heilige Brücke

Zurück in die Stadt gingen wir zu Fuß und kamen dabei an der heiligen Brücke vorbei. Zurück am Bahnhof fuhren wir wieder mit Bummelbahn und Shinkansen nach Tokyo.

Tag 11Modernes Tokyo

Di, 23. Mai. 2017
japan-live-mai2017
Äußerer Fischmarkt

An diesem Morgen besuchten wir zuerst einmal den Fischmarkt. Zunächst einmal den Marktbereich für Privatkunden...

japan-live-mai2017
Innerer Fischmarkt

...und dann den Inneren Marktbereich für Großhändler.

japan-live-mai2017
Mario Kart auf der Ginza

Mittagspause machten wir diesmal auf der Ginza, dem Kurfürstendamm Tokyos.

japan-live-mai2017
Meiji Schrein

Weiter ging es für uns nach Harajuku, wo wir nach einer bunten Jugendstraße Ruhe fanden im Meiji Schrein mitten im Wald.

japan-live-mai2017
Tokyo von oben

Weiter nach Shinjuku konnten wir von der Präfekturverwaltung aus einmal über Tokyo blicken.

japan-live-mai2017
Mit dem Fuji am Horizont

Wir konnten auch schon einen Blick auf den Fuji erhaschen. Das Wetter war spitze und noch hatten wir Sorgen für das Wetter am nächsten Tag, wenn wir tatsächlich zum Fuji fahren.

japan-live-mai2017
Eine merkwürdige Uhr

Zum Abendessen fuhren wir nach Shibuya, ein modernes Viertel mit aktivem Nachtleben.

Tag 12Fuji-Hakone Nationalpark & Kamakura

Mi, 24. Mai. 2017
japan-live-mai2017
Fuji-san

Das Wetter sah leider nicht ganz so gut aus am Mittwoch. Doch als wir im Nationalpark beim Schwefeltal ankamen, war für kurze Zeit ein klarer Blick auf den Fuji möglich.

japan-live-mai2017
Owakudani Schwefeltal

Zumindest an den Geruch im Schwefeltal muss man sich gewöhnen, aber die Eier aus den Quellen schmeckten super.

japan-live-mai2017
Hakone Schrein

Unser letzter Stop vor der Mittagspause war der Hakone Schrein im Wald neben dem Bootsanleger.

japan-live-mai2017
Ashi See mit einem

Während unserer Bootsfahrt auf dem Ashi-See lugte noch einmal ein kleiner Streifen vom Fuji hervor, ansonsten wurde das Wetter deutlich trüber. Da hatten wir am Morgen Glück gehabt.

japan-live-mai2017
Kannon

Nachmittag fuhren wir weiter nach Kamakura und besuchten dort den Hase-Tempel.

japan-live-mai2017
Höhle der Benzaiten

Im Tempel gab es auch eine kleine mit Kerzen erleuchtete Höhle in der einige schöne Statuen zu finden waren.

japan-live-mai2017
Großer Buddha [Teil 2]

Unter freiem Himmel sitzt in Kamakura diese große Buddhastatue.

Danach ging es zurück nach Tokyo.

Tag 13Yokohama ohne Lama

Do, 25. Mai. 2017
japan-live-mai2017
Essensimmitate

In Yokohama machten wir zuerst eine Bootsfahrt in das Hafengebiet hinein. Dort in den alten roten Backsteinhäusern fanden sich interessante Geschäfte, die beispielsweise lebensechte Essensimmitate anboten.

japan-live-mai2017
Blumenausstellung

Das ganze Hafengebiet war von kleinen quadratischen Mini-Gärten verschiedenster Gartenkünstler geschmückt.

japan-live-mai2017
Kleiner Garten mit integriertem Mini Garten
japan-live-mai2017
Hafenpromenade

Im Hafen selbst blühte es auch an jeder Ecke.

japan-live-mai2017
China Town

Mittagspause machten wir in China Town. Wir hatten hier auch etwas Zeit nach Souveniren zu suchen, uns die Hand lesen zu lassen oder chinesische Tempel zu besichtigen.

japan-live-mai2017
Bonsai Ausstellung

Im Sankeien Garten unserem nächsten Ziel waren wir passend vor Ort für eine blühende Bonsai Ausstellung. Wunderschön.

japan-live-mai2017
Abstecher nach Taiwan

Zum groß angelegten Garten mit vielen alten japanischen Gebäuden (Bauernhaus, Teehäuser, Tempelgebäude und Adelsresidenzen) gehörte auch dieser Taiwanesische Tempel.

Tag 14Der letzte Tag

Fr, 26. Mai. 2017
japan-live-mai2017
Grab der 47 Ronin

Am letzten Tag in Tokyo kam uns dann doch das Wetter dazwischen. Der erste richtige Regentag auf unserer Reise.
Daher änderten wir das Programm und sind statt dem Stadtpark zuerst einmal zu dem Tempel gefahren in dem die weltberühmten 47 Ronin begraben wurden.

japan-live-mai2017
Wassertaxi

Danach fuhren wir zum Tokyo Skytree. Die Aussicht wäre sicherlich schlecht gewesen, aber zum Skytree gehört ein großes Shopping-Areal und mehrere Restaurants, sowie ein Aquarium und Planetarium, daher wollten wir hier noch letzte Einkäufe für Freunde und Familie erledigen.
Danach war Freizeit und wir konnten den leider recht feuchten Tag so verbringen, wie wir es wollten.

Tag 15Abschied von Japan

Sa, 27. Mai. 2017
japan-live-mai2017
Auf dem Rollfeld

Am Samstag Vormittag ging es dann recht schnell zum Flughafen. Leider war die Reise schon vorbei. Am Flughafen tranken wir zusammen noch eine Tasse Kaffee bevor wir dann in den Flieger Richtung Heimat stiegen.

japan-live-mai2017
Frankfurt von oben

Am Nachmittag landeten wir dann auch schon wieder in Frankfurt. Mata ne Nippon! Auf Wiedersehen.