BCT-Touristik

Japan Studienreisen

Japan Live – 25 Tage

Reise Programm Japan Shikoku Live 20 Tage

Hafen Yokohama

1. Tag: Abflug von Frankfurt

Sie starten am Nachmittag mit einem Flug von Frankfurt und erreichen Japan am Morgen des Folgetages.

2. Tag: Willkommen auf Shikoku

Die Ankunft in Japan erfolgt am Morgen. Nach einem kurzen Inlandsflug erreichen Sie Matsuyama. Der heutige Tag wird ruhig angegangen: Am Abend entspannen wir unsere müden Glieder im „Asuka no Yu“ Thermalbad, Matsuyamas neustem Onsen, das trotz seines jungen Baujahres die typischen Elemente eines traditionellen Onsen aufweist.

3. Tag: Burg und heiße Quelle

Wir starten unseren Stadtrundgang an der Burganlage von Matsuyama. Von dort aus fahren wir mit der städtischen Straßenbahn zum Dogo Park, der uns nur wenige hundert Meter vom Ishiteji Tempel trennt, einer von Shikokus 88 Pilgertempeln. Am Abend entspannen Sie im Dogo Onsen Honkan.

Matsuyama Burg

Als eine der zwölf letzten originalen Burgen Japans ist Matsuyama wegen seiner besonderen Schönheit und komplexen Bauweise im ganzen Land bekannt. Ursprünglich zwischen 1602 und 1628 erbaut ist der Burgkomplex heute noch beinahe vollständig in seiner ursprünglichen Form erhalten; nur der 5-stöckige Burgfried wurde im 19. Jahrhundert nach einem Brand durch eine kleinere Version ersetzt. Außergewöhnlich an dieser Burg ist, dass der Hauptfried mehrere Flügel besitzt und auf dem Gelände außerdem ein zweiter Burgfried steht; all dies verleiht der Anlage einen grandiosen, ausladenden Eindruck. Da die Burg auf einem steilen Hügel erbaut wurde, bietet sich Besuchern ein freier Ausblick auf die Stadt Matsuyama und die dahinter liegende Seto Inlandsee. Über 200 Kirschbäume verwandeln das Gelände außerdem im Frühling in ein wahres Meer aus rosa Kirschblüten.

Dogo Onsen – Ältestes Badehaus Japans

Dogo Onsen ist eine der ältesten und bekanntesten Thermalquellen Japans. Selbst die kaiserliche Familie und andere prominente Gäste frequentieren den Ort in Matsuyama. Die Hauptattraktion ist hier das Badehaus „Dogo Onsen Honkan“, was so viel bedeutet wie „Hauptgebäude“, denn dieses Badehaus empfängt seit 1894 Gäste. Das traditionelle Holzgebäude gilt als Symbol von Dogo Onsen und diente als Vorlage für das Badehaus aus dem bekannten Film „Chihiros Reise ins Zauberland“ von Miyazaki Hayaos „Studio Ghibli“. An den Erfolg des Honkan angelehnt macht sich seit 2017 außerdem das moderne Badehaus „Asuka no Yu“ einen Namen unter den Badefreudigen. Obgleich ein modernes Betongebäude, hat man beim Bau keine Mühen und Kosten gescheut, um den alten Stil des Honkan nachzuahmen und ebenso gute und erholsame Bäder zu ermöglichen.

4. Tag: Entlang der Küste der Seto Inlandsee

Eine zweistündige Zugfahrt bringt uns von Matsuyama nach Takamatsu, vorbei an Reisfeldern, Bergketten und der Seto Inlandsee. Bevor Sie aber in Takamatsu einkehren, legen wir einen kleinen Zwischenstopp ein.

Auf Pilgerpfaden

Ihr heutiges Ziel ist das Städtchen Kanonji, das Teil des Pilgerwegs rund um die Insel Shikoku ist. Zwei der 88 Tempel des Pilgerwegs befinden sich in der Stadt und sie erfahren hier mehr über die 1200 Jahre alte Praxis die Insel auf ca. 1200 Kilometern zu umrunden. Einst vom Mönch Kobo Daishi ins Leben gerufen, erfreut sich das Pilgern immer noch großer Beliebtheit und wird traditionell zu Fuß unternommen. Mittlerweile gibt es aber auch Pilger, die mit Autos, Bussen oder Fahrrädern unterwegs sind.

Eine Münze für den Fürsten</p>

Ganz in der Nähe gelegen, befindet sich ein Schreinhügel, was Ihnen nochmals vor Augen führt, wie eng verbunden die beiden Religionen Buddhismus und Shintoismus in Japan sind. Vom Hügel aus haben Sie eine hervorragende Aussicht auf den Strand von Kanonji und die berühmte Zenigata Sandmünze. Vor etwa 400 Jahren kündigte der lokale Fürst seinen Besuch in Kanonji an und zu seinen Ehren soll das hundert Meter breite Sandgebilde innerhalb von nur einer Nacht errichtet worden sein. Seitdem finden sich jedes Jahr Freiwillige zusammen, um die Sandmünze in Stand zu halten.

5. Tag: Naoshima Kunstinsel – Von Kürbissen und Punkten

Von Takamatsu aus fahren Sie mit der Fähre auf die Kunstinsel Naoshima. Kunstinsel? Ja, Sie haben richtig gelesen. Auf der ganzen Insel verteilt finden Sie kleine und große Kunstwerke sowohl im Freien, als auch in alten Fischerhäusern und großen Museen. Mit dabei sind Arbeiten berühmter japanischer Künstler wie Yayoi Kusuma und Senju Hiroshi, aber auch internationaler Größen, wie Walter De Maria, Claude Monet und James Turrell. Ein Höhepunkt ist sicherlich die architektonische Meisterleistung von Japans Architekt Nummer Eins, Tadao Ando.

Von Kürbissen und Punkten

Auf der Insel angekommen, leihen wir uns unser Fortbewegungsmittel aus und erkunden die kleine Insel mit dem Fahrrad. Auf der ca. 7 km langen Strecke kommen wir auch an den gepunkteten Kürbissen der berühmten japanischen Künstlerin Yayoi Kusama vorbei.

6. Tag: Sayonara Shikoku, Konnichiwa Honshu

Bevor Sie heute die Insel Shikoku verlassen und in der alten Hauptstadt Kyoto ankommen, haben Sie noch zwei Programmpunkte. Der Ritsurin Garten in Takamatsu ist eine weitläufige Gartenanlage und gilt als ein Meisterwerk der Gartenbaukunst. Schlendern Sie durch das weitläufige Netzwerk aus Pfaden und kommen Sie bei einer Tasse grünen Tees im Teehaus der Anlage zur Ruhe.

Kurashiki, das Venedig Japans?

Diese Bezeichnung wäre doch leicht übertrieben. Dennoch bietet das Städtchen mit seinem pittoresken Kanal, der von Trauerweiden und weißen Lagerhäusern aus der Edozeit umzäunt ist, eine tolle Ansicht. Das ehemalige Handelszentrum wurde größtenteils vom Zweiten Weltkrieg verschont. Die alten Lagerhäuser, in denen sich heute Geschäfte, Museen und Restaurants befinden, sind noch in hervorragendem Zustand oder andernfalls liebevoll restauriert. Es bieten sich hier unzählige Möglichkeiten, diese wunderschöne Stadt zu erkunden. Verschiedene Museen richten sich an ein breites Publikum mit dem Ohara Museum, dem ersten Museum für westliche Kunst in Japan, dem Museum für Handwerkskunst und dem Spielzeugmuseum. Auch ein Besuch in der alten Residenz der Händlerfamilie Ohashi im traditionellen „Machiya“-Baustil inklusive Tatami-Böden und Schiebetüren lohnt sich.

7. Tag: Freizeit, Füchse & rote Tore

Nach Ihrer Reise über Shikoku haben Sie sich etwas Freizeit verdient. Erkunden Sie Kyoto am Vormittag auf eigene Faust; Ihr Reiseleiter berät Sie gerne. Am Nachmittag besuchen Sie den idyllischen Fushimi-Inari Schrein, der, bewacht von Füchsen, im Südosten der Stadt liegt. Die zahllosen roten Schreintore, die bis in die Berge reichen, entführen den Besucher in eine fremde und mystische Welt.

8. bis 19. Tag: Japan Live

Gleiches Programm wie bei der Japan Live Reise.

20. Tag: Rückkehr nach Hause

Tagesrückflug von Tokyo nach Deutschland.